2. Halbjahr 2017

Kursprogramm | Kursdetails

 

Ausbildung zum Zertifizierten Mediator (iko)

nach dem Mediationsgesetz - In Zusammenarbeit mit dem iko-Institut, Wolfenbüttel
 


Berufsbegleitende Weiterbildung von Prof. Dr. Ansgar Marx und Team

Ziel & Hintergrund
Das Mediationsgesetz hat Standards für die Zertifizierung von Mediatoren eingeführt. Inhalt und Umfang der Mediatorenausbildung (120 Präsenzstunden) wurden in der Ausbildungsverordnung festgelegt.
Die vom iko Institut für Konfliktlösungen und der Akademie Alte Waage angebotene Ausbildung entspricht diesen Qualifikationsstandards. Sie bereitet auf die Berufsbezeichnung "Zertifizierter Mediator" vor. Beide Institutionen haben mehr als 15jährige Erfahrung in der Ausbildung von Mediatoren.
Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildung liegen auf den Bereichen Arbeits-, Familien- sowie Sozial-Mediation.

Zur Mediationsmethode
Mediation ist eine universelle Methode, um Konflikte konstruktiv zu lösen. Ein neutraler Dritter (Mediator/-in) hilft den Streitparteien, gescheiterte Verhandlungen wieder aufzunehmen und sich zu einigen. Es geht um einen Ausgleich der Interessen. Vermieden wird, dass sich eine Partei auf Kosten der anderen durchsetzt. In den meisten Fällen wird eine funktionierende Zusammenarbeit am Arbeitsplatz wieder ermöglicht, Geschäftsbeziehungen werden erhalten oder familiäre Verhältnisse geregelt.

Zielgruppe & Nutzen
Die Ausbildung wendet sich an Berufstätige sowie an Studierende, die die Mediationsmethode erlernen und sich im Bereich Konfliktmanagement weiterqualifizieren wollen. Die Teilnehmer/-innen erhalten das notwendige Handwerkszeug, um Auseinandersetzungen und gravierende Konflikte zielorientiert zu lösen. Das können Konflikte am Arbeitsplatz, mit und zwischen Klienten, in der Familie, im Alltag oder im beruflichen Umfeld sein. Gleichzeitig werden Sie ihr eigenes Konfliktverhalten bewusster und effektiver gestalten. Die Ausbildung befähigt Sie, die Qualifizierung zum Mediator beruflich zu nutzen.

Inhalte der Ausbildung
- Grundlagen der Mediation
- Ablauf und Rahmenbedingungen
- Gesprächsführung und Kommunikationstechniken
- Konflikttheorie und eigenes Konfliktverhalten
- Haltung und Rollenverständnis
- Verhandlungsmethoden
- Rechtsfragen der Mediation
- Einsatzgebiete der Mediationsmethode

Die Themen werden praxisnah durch Fallsimulationen und Rollenspiele, daneben durch Kurzvorträge, DVD-Präsentationen sowie in Kleingruppenarbeit vermittelt. Die Teilnehmer/-innen erhalten umfangreiches Kursmaterial.
Die Qualifizierung umfasst drei Module mit insgesamt 120 Zeitstunden. Jedes Modul kann einzeln gebucht werden. Ratenzahlung ist möglich. Ermäßigung für Studierende

Modul I: Grundausbildung Mediation (48 Std.)
Dieser Basiskurs vermittelt grundlegende Mediations-, Kommunikations- und Verhandlungsmethoden und befähigt, Mediation im eigenen Berufsfeld anzuwenden.
Das Modul besteht aus vier Workshops / Wochenenden.

1. Workshop (Termin: 02./03.02. oder 23./24.02.2018)
- Merkmale, Prinzipien und Grenzen der Mediation
- Überblick zum Phasenablauf der Mediation
- Funktion und Rolle des Mediators / der Mediatorin
- Analyse des eigenen Konfliktverhaltens

2. Workshop (Termin: 02./03.03.2018)
- Gesprächsführung
- Grundlegende Kommunikations- und Fragetechniken
- Aktives Zuhören, Paraphrasieren, Reframing
- Erste Phasen der Mediation einüben

3. Workshop (Termin: 13./14.04.2018)
- Grundlagen der Verhandlungstheorie
- Integratives Verhandeln (Harvard-Konzept)
- Positionen und Interessen
- Fortsetzung des Phasenablaufs einüben

4. Workshop (Termin: 04./05.05.2018)
- Konfliktkompetenz und Haltung des Mediators (Basis)
- Sechs Arten der Konfliktregelung, Analyse der Konfliktsphären
- Recht der Mediation (Basis)
- Abschlussvereinbarung und Vollstreckbarkeit 

Kursnummer und Dozentenliste
MPC02   Prof. Dr. Ansgar Marx und Team

Beginn: Fr. 23.02.2018, 14:00 Uhr


Alle Kurstermine und -zeiten auf einen Blick

Kursgebühr: 780,00 €
8 Termine, 48 Zeitstunden


Kursort:
Volkshochschule Haus Alte Waage 15
Dachgeschoss Speicher

Weitere Informationen und Anmeldung unter: iko-Institut, Wolfenbüttel, Tel. 05331 935451 www.iko-info.de Voranmeldung über: iko-Institut, Wolfenbüttel, Tel. 05331 935451