Ein Gruß vor der Sommerpause... 08.07.2020

Liebe Kitaleiter*innen, liebe Kolleg*innen,

 

vor der Sommerpause möchten wir uns noch einmal bei Ihnen/Euch melden.

Rückblickend auf die letzten 4 Monate möchten wir an dieser Stelle Ihnen/ Euch unseren großen Respekt ausdrücken und die vielfältige Arbeit rund um die Bewältigung der Krise hervorheben. Kreativ, ideenreich und engagiert haben Sie/habt Ihr auf vielseitige Weise Kontakt zu den Kindern gehalten.

 

  •  Ab Mai gab es dann- oft kurzfristig- ständig neue Anforderungen, die Notgruppen aufzufüllen, zunächst auf 50%, und parallel mit weniger Personal viele aufwändige Hygienevorschriften einzuhalten.
  • Dann galt es ab 22.6. den eingeschränkten Regelbetrieb für alle Kinder anzubieten, obwohl Kolleg*innen aufgrund der Gesundheitsgefährdung noch im Homeoffice waren und sind.
  • So viel an neuen und ständig wechselnden Anforderungen haben Sie/habt Ihr mit zusätzlicher Arbeit bewältigt! Manche Eltern sehen das, aber in der Öffentlichkeit wird es nach unserer Einschätzung viel zu wenig beachtet und gewürdigt.

Für unseren 5. Brief haben wir wieder besondere Anhänge zu unterschiedlichen Themen vorbereitet:

 

Student*innen der HAWK im Studiengang Kindheitspädagogik haben nach einem Vortrag von Beate Hamilton-Kohn eine Zusammenfassung zu den  Herausforderungen des aktuellen Kita-„Alltags“ angesichts der Corona Schutzmaßnahmen  geschrieben.

 

 

Kolleginnen berichteten uns, dass ihnen und den Kindern das Arbeiten in den reduzierten Gruppen gut tut und eine Qualität der Arbeit ermöglicht, die sie sich als Rahmenbedingung für immer wünschen würden. Besonders auch die reduzierte Lautstärke sei angenehm. Wie gut wäre es für alle Beteiligten, Kinder wie Fachkräfte, wenn dies die normalen Arbeitsbedingungen wären. Zum Thema Lautstärke gibt es das  neue Infoblatt Lautstärkereduzierung in Krippen und Kitas  mit vielen Ideen zur Verringerung des Umgebungslärms.

 

Für die Sprachförderung gibt es Blatt 3,  Sprachförderung mit Bildmaterial. Ein Schaumstoffwürfel mit Plastiklaschen wird mit Bildern zu einem Oberthema bestückt.  Unsere ehemalige Praktikantin, Joleen Krieger, hat Bildserien zu unterschiedlichen Themen gemalt. Diese können als Anregung dienen. Um die Kinder in Corona Zeiten auch in Bezug auf Emotionen zu begleiten, wird dieses Thema methodisch ausführlicher besprochen.

 

Blatt 4 greiftdas Thema Draußenspielen-in der Natur und auf dem Außengelände  auf, denn nicht nur in Corona Zeiten ist das besonders angezeigt. Es bietet Kindern einen vielfältigen, unerschöpflichen Entwicklungsraum für die Motorik, alle Sinne sowie die Sprache. Dazu ein Zitat von Goethe:

 „Man verschrumpft in dem engen Hauswesen, draußen fühlt man sich groß und frei wie die große Natur, die man vor sich hat.“ J.W. von Goethe

 

 

 

Der 5. Anhang ist zur Weitergabe an die Eltern  geeignet. Sie bekommen zum Thema Literacy eine schöne Handreichung, was sie in den Ferien mit den Kindern tun bzw. neu entdecken können.

 

 

Außerdem empfehlen wir 2 Links: Der erste thematisiert den Umgang mit der Pandemie in Bezug auf die offene Arbeit.       
https://www.nifbe.de/component/themensammlung?view=item&id=919:offene-arbeit-in-corona-zeiten&catid=336:kita-in-corona-zeiten (1.7.2020)

Der zweite beschäftigt sich mit der Sicherheit der Mitarbeiter*innen und ersten Erfahrungen zum Maskentragen und dessen Auswirkungen auf die Interaktionsqualität.

https://www.fliedner-fachhochschule.de/forschungsprojekte/schuetzende-massnahmen-gegen-infektionen-in-kindertagesbetreuung/ (1.07.2020)

Beide sind auch gut als Diskussionsgrundlage für Ihre/Eure Teams geeignet.

 

 

Unsere Fortbildungsreihe im Stadtgarten Bebelhof hat nun schon 4x stattgefunden. Sie macht den Dozentinnen und Teilnehmer*innen viel Freude. Gleichzeitig kann man dort die besonderen Angebote des Stadtgartens für Kindergartenkinder kennenlernen.Wir werden dieses Angebot nach den Sommerferien mit neuen Themen weiterführen und informieren Sie/Euch nach den Ferien gesondert dazu.

 

Die Sprachberaterinnen haben die Beratungen schon wieder aufgenommen. Vorgespräch und Hospitationen finden nach Möglichkeit im Außengelände statt. Mit den Trägern ist vorher abzustimmen, welche Hygieneregelungen dabei einzuhalten sind.  Telefonische Beratung ist ebenfalls weiterhin möglich.

 

Die AG Leitungsnetzwerk, zu der wir Sie/Euch gerne willkommen geheißen hätten, findet aufgrund der Abstandsreglungen am 8.7.2020 nicht statt. Zu einem späteren Zeitpunkt laden wir Sie/Euch gern wieder ein.

 

 

Von Herzen wünschen wir Ihnen/Euch in der nun kommenden Schließungspause eine erholsame, entspannte und wohltuende Urlaubszeit, in der neue Kräfte wachsen können.

 

Viele Grüße von den Mitarbeiterinnen des DialogWerks