14. Brief für pädagogische Fachkräfte 16.02.2021

Sommer – Sonne – Ferienzeit

 

Liebe Kolleg*innen, liebe Kita-Leiter*innen der Einrichtungen, liebe Teams!

Das Kindergartenjahr neigt sich dem Ende entgegen, einige Kinder verlassen die Einrichtung, die Erfahrungen des Jahres werden gesammelt und betrachtet, Sachen werden zusammengepackt und Abschiede vorbereitet. Wie es auch gelaufen ist, in diesen Wochen findet das Kindergartenjahr seinen Abschluss. Im Rückblick werden Stolpersteine und Hindernisse wieder sichtbar. Auch gemeinsame Erfahrungen, gemeisterte Herausforderungen und eine Fülle sozialer Begegnungen, die unser Zusammenleben bereichert haben, rücken in den Fokus. Die Kinder sind ein ganzes Stück gewachsen und gehen mit großen Schritten in die Ferien, die ihnen im besten Fall Ruhe und Zeit für die Verarbeitung des neu Erworbenen ermöglichen werden.

Auch im DialogWerk schließt mit diesem Kindergartenjahr die erste Phase der Begleitung der Braunschweiger Einrichtungen in der alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung ab. Das neue Kita-Gesetz, welches schon 2018 verabschiedet wurde, setzt nun, nach einer Übergangszeit von drei Jahren, neue Vorgaben für die Zusammenarbeit mit den pädagogischen Fachkräften in den Braunschweiger Krippen und Kindertagesstätten. Die Aufgaben- und Angebotsbereiche des DialogWerks sind geblieben, haben sich jedoch in ihrer Gewichtung verändert. Der Fortbildungsbereich wird schlanker werden, die Begleitung vor Ort in den Einrichtungen dafür umfangreicher. Leider wird dies auch in der personellen Besetzung des DialogWerks sichtbar werden. Sowohl unser Gründungsmitglied Angelika Schulz wird ihren Aufgabenbereich wechseln als auch unsere Kollegin Isabel Weiß. Sie werden innerhalb der Volkshochschule bzw. dem Haus der Familie neue Aufgabenfelder übernehmen. Beide haben das Profil des DialogWerks mitgestaltet und mit ihrer fachlichen Kompetenz inhaltliche Schwerpunkte geschärft und in die Praxis getragen. Unsere Kollegin Carolin McCrea ist in den Mutterschutz gegangen. Dies ist der schönste Grund eine Arbeitspause einzulegen und wir freuen uns darauf, dass sie mit der erweiterten Familie dem DialogWerk und dem Bereich Mehrsprachigkeit verbunden bleiben wird.

Der nun vorliegende Brief mit seinen Anhängen möchte bei all den Veränderungen die Leichtigkeit und Freude der sommerlichen Zeit aufnehmen.

1)  Freude, die auch durch ein Augenzwinkern im Blick auf die Zusammenhänge entsteht. Die Fähigkeit, mit Humor auf Ereignisse zu reagieren. Im Gruppenalltag ist dies eine kostbare Fähigkeit und die vorliegenden Ideen und Spiele der Pädagogik des Lachens können dazu anregen, sich auf die Spur und ins Ausprobieren zu wagen.

2)  Sommerzeit ist Draußenzeit. Im Wald finden die Kinder Abkühlung und unter jedem Blatt eine Spielidee und Sprachanregung. Die organisatorische und inhaltliche Planung einer Waldzeit  kann in diesem Anhang zu finden sein.

3)  Ebenfalls draußen, aber nicht an den Wald gebunden, kann es besonders spannend sein, sich die Welt der Buchstaben und Worte durch Experimentieren, Spielen und Erforschen zu erschließen. Ideen zu einem Buchstabenlabor im Freien  findet ihr im dritten Anhang.

4)  Sprache macht Freude und eröffnet neue Welten: dies ist eindrücklich zu erleben, wenn Verständigung und Austausch in kulturell verschiedenen Sprachen stattfindet. Die Interkulturellen Dolmetscher*innen der „Servicestelle für interkulturelles Übersetzen“ (im Büro für Migrationsfragen der Stadt Braunschweig) stehen für die Arbeit in den Krippen und Kindergärten zur Verfügung. Sie ermöglichen durch ihren Einsatz Freude an der Verständigung und Begegnung mit Eltern und Kindern über Sprachbarrieren hinweg.

5)  Zum Abschluss des Kindergartenjahres und als Konzentrat der wunderbaren Arbeit mit dem Lebensbereich Sprache hat das DialogWerk ein Plakat erstellt, in dem die Facetten von Sprache aufgefächert und mit praktischen-reflexiven Fragestellungen untermalt sind. Im Anhang steht die Grafik  Sprache braucht…  im A4-Format zur Verfügung. Wir laden alle Fachkräfte der Einrichtungen ein, sich das Plakat in gedruckter Form (Größe A2) in der Güldenstraße abzuholen und dies mit einem Besuch unserer Fachbibliothek zu verknüpfen.

Allen Häusern, allen Fachkräften und allen Kindern wünschen wir eine erlebnisreiche, aber auch entspannte Sommerzeit und freuen uns auf ein Wiedersehen vor Ort, in der Güldenstraße, oder auf dem Bildschirm.

 

Es grüßen herzlich die Mitarbeiterinnen des DialogWerks

 

 

       Vorherige Infobriefe verpasst?

      HIER geht es zur Übersicht vergangener Briefe