Online Fachvortrag 11.03.2021

 

Mehrsprachigkeit/Quersprachigkeit

Der inhaltliche Fokus der Veranstaltung liegt auf dem pädagogischen Umgang mit migrationsbedingter Mehrsprachigkeit in Institutionen der frühkindlichen Erziehung und Bildung, d. h. in Krippen und Kitas. Im Vortrag wird die (früh-)pädagogische Praxis insbesondere aus der Perspektive von Kindern, die in (neu) zugewanderten Familien aufwachsen, betrachtet und diskutiert.

Alle Kinder sollten als angehende Mehrsprachige betrachtet werden, fordert die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Panagiotopoulou. Sie verfolgt den Translaguaging-Ansatz, der "quersprachiges" Handeln bezeichnet. Im Vortrag wird, ausgehend von dem theoretischen Ansatz des "Translaguaging", anhand von vielen kleinen praxisnahen Beispielen die Grundidee dieses Ansatzes erläutert und nachvollziehbar gemacht. Die Teilnehmenden sollen Gelegenheit bekommen, die Bedeutung und Umsetzungsideen sehr praxisnah zu erleben und nachvollziehen zu können.

Referentin: Frau Prof. Dr. Panagiotopoulou ist Erziehungswissenschaftlerin und arbeitet an der Universität zu Köln. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit sind neben Mehrsprachigkeit in Familien, Kitas und Schulen u. a. soziale Ungleichheiten, Bildung und Heterogenität in der Kindheit, Migration, Inklusion sowie pädagogische Professionalität im internationalen Vergleich.

Online-Vortrag, daran anschließend eine Stunde Zeit für Gespräche, Nachfragen und Diskussion.

 

zur Anmeldung: hier