Heidelberger Interaktionstraining

    Das Heidelberger Interaktionstraining zur frühen Sprachförderung in Kitas richtet sich gezielt an die Erzieher/-innen von Kleinkindern aus Krippe und Kindergarten mit Deutsch als Erst- und auch als Zweitsprache.

    Das Interaktionstraining, ein evaluiertes und anerkanntes Fortbildungsprogramm, unterstützt die pädagogischen Fachkräfte darin, gezielt die alltagsintegrierte Sprachförderung in besonderen Fällen umzusetzen. So werden Förderkompetenzen direkt vermittelt und gezielt an den intuitiven Lernstrategien der Teilnehmer/-innen angesetzt.

    Die Fortbildungsreihe ist sehr praxisorientiert und baut sinnvoll auf den vorhandenen Kompetenzen sowie Handlungsstrategien der Teilnehmenden auf.

    Die sprachliche Interaktion sowohl in Alltagssituationen als auch in bestimmten Situationen, wie z. B. bei der Bilderbuchbetrachtung und dem gemeinsamen Spiel mit dem Kind, werden besonders in den Blick genommen, intensiviert und ggf. auch verbessert.

    Darüber hinaus wird Basiswissen zur normalen und auch eher auffälligen kindlichen Sprachentwicklung vermittelt, sowie die Anwendung spezifischer Sprachlehrstrategien anhand von praxisnahen Videoillustrationen demonstriert und in Kleingruppen vertiefend behandelt.

    Mit Hilfe von Videosupervision wird gemeinsam Erarbeitetes gefestigt und nachhaltig für die zukünftige Umsetzung im Praxisalltag der Krippen und Kindergärten gesichert.

    Heidelberger Interaktionstraining "Krippe"

    Bitte teilen Sie uns bei Anmeldung Ihre Kita und Adresse der Kita mit. Sie können sich auch gern telef. anmelden: Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr, Tel. 0531/2412 402

    Das Heidelberger Interaktionstraining Krippe (HIT-Krippe) ist eine Neuentwicklung des ZEL-Zentrum für Entwicklung und Lernen, Heidelberg, und richtet sich gezielt an pädagogisches Fachpersonal der Krippe, das mit Kindern im Alter bis drei Jahren arbeitet.

    Sprachförderliches Interaktionsverhalten in natürlichen Kommunikationssituationen (Wickeln, Füttern, Anziehen usw.) stehen im Mittelpunkt dieser Fortbildungsreihe. Die Module bauen systematisch aufeinander auf. Das Wissen und die praktischen Erfahrungen der Teilnehmer/-innen fließen ein. Mittels Videoclips werden verschiedene Lerninhalte erarbeitet und anschließend aktiv in Kleingruppen ausprobiert.
     

     
    Kursnummer PHP03
    Beginn Mo. 13.01.2020 13:00 Uhr
    Kursgebühr 75,00 €
    Dauer 6 Termine
    insges. 30 Unterrichtsstunden
    Kursleitung Katharina Rohleder
    Kursort Volkshochschule Haus Güldenstraße 19
    3. Stock Raum G3.30 (DialogWerk)


    Ansprechpartner/-innen

    Elke Rühlemann-Franke, Tel. 0531 2412-402