19. Brief an die pädagogischen Fachkräfte

     

    SPRACHROHRPOST – SPRACHROHRPOST – SPRACHROHRPOST

     

    Liebe Kolleg*innen, liebe Kita-Leiter*innen der Einrichtungen, liebe Teams!

     

     

     

    Ostern liegt nun schon hinter uns und wir hoffen, dass Sie/ihr Zeit zur Erholung gefunden haben/habt. Der Frühling bricht weiter auf. Neben der Freude an der Schönheit der Natur beschäftigt und berührt uns und die Kinder das Thema des Krieges, die zu erwartenden geflüchteten Kinder in den Einrichtungen und die Auswirkungen des Kriegs im Blick auf unsere Zukunft. Bei manchen Kindern wie Eltern können zudem über das Traumagedächtnis alte Erfahrungen und Bilder aktiviert werden. Das Thema beschäftigt uns alle, deshalb ist es bedeutsam, die Kinder und ihre Familien im Blick zu haben, zu begleiten und auch Raum zu geben, über das Thema Krieg zu sprechen. In unseren Anhängen greifen wir das Thema auf:

    1.“Was ist eigentlich Krieg?“ Mit Kinder über Krieg reden bietet erste Anregungen zur Beobachtung und zum Gespräch. Vorgestellt werden zudem thematisch passende Kinderbücher und viele Links, wo vertiefende Informationen zu finden sind. Weitere Informationsmaterialien zum Umgang mit Krieg und Traumatisierung sind im DialogWerk in Vorbereitung.

    2.Unsere Kollegin Tanja Theuerkauf hat mit ihrem Sohn dassprachförderliche Fingerspiel Ein kleiner bunter Schmetterling entworfen und gezeichnet. Freude im Spiel mit Kindern zu teilen, ist in diesen Zeiten besonders wichtig. Darüber hinaus werden Anregungen zur Einführung neuer Sprachförder- und Fingerspiele gegeben.

    3. Kinder in der Nutzung digitaler Medien interaktiv und sprachförderlich zu begleiten, ist ein neues und spannendes Thema der Sprachförderung. Wir stellen Ideen vor, wie die in vielen Kitas vorhandene Musikbox Tonie, sprachförderlich eingesetzt werden kann.

    4. Das Infoblatt Die Sprachen der Kinder lädt ein, alle Sprachen eines Kindes und seine schon gelernten Worte wertzuschätzen, sichtbar zu machen und darüber ins Gespräch zu kommen. Dazu werden vier praktische Ideen vorgestellt, die sich ohne großen Aufwand umsetzen lassen.

    5. Unser erster Fachtag (seit 2 Jahren) in Präsenz unter dem Thema Bedeutung der Interaktionsqualität oder was haben Bildungs- und Lerngeschichten mit der alltagsintegriertenSprachbildung und-förderung zu tun, naht. Prof. Dr. Claudia Hruska wird ihre Erfahrungen in Neuseeland zu den Bildungs-und Lerngeschichten mit uns teilen. Julie Koch wird mit Videos aus der Umsetzung von Prozessen in Kitas den Vortrag ergänzen. Wir laden herzlich ein und freuen uns auf Begegnung und Austausch mit Ihnen/euch.

    Wir hoffen, Ihre/eure wertvolle Arbeit mit unseren Anregungen zu unterstützen und grüßen herzlich    die Mitarbeiterinnen des DialogWerks

     

     

    Mit Kindern über Krieg sprechen


    Einführung Sprach- und Fingerspiele


    Sprachförderung mit der Toniebox


    Die Sprachen der Kinder

    Einladung & Programm Fachtagung

    Ähnliche Themen


     

    Dateien zum Download (VHS Braunschweig)

    Hier finden Sie die Downloads der Volkshochschule Braunschweig

     


     

    Dateien zum Download (Haus der Familie)

    Hier finden Sie Downloads zur Familienbildung