Microcontroller: Arduino, I²C-Bus, Logikanalysatoren und Bibliotheken

    Ganztagsseminar/Bildungsurlaub

    Der I²C-Bus wurde als Master-Slave-Bussystem zur geräteinternen Kommunikation entworfen. In einer Microcontroller-Umgebung wird er häufig eingesetzt, um Anzeigen anzusteuern und Sensordaten zu lesen. Mit nur zwei Datenleitungen können eine Vielzahl von Geräten adressiert werden, die knappen I/O-Ports des Controllers können anderen Aufgaben zugewiesen werden.
    In diesem Kurs soll die Kommunikation über den I²C-Bus dargestellt werden. Dazu werden ein Display angeschlossen und danach aus einem Sensorendatenblatt eine objektorientierte Arduino-Bibliothek (C++-Programmierung, header-Dateien) zur Nutzung des Sensors entwickelt. Anschließend wird ein eigener I²C-Slave entwickelt. Die Entwicklung wird mit dem Einsatz von Logikanalysatoren begleitet.
    Ziele: C++-Programmierung, C-Include-Dateien bzw. Arduino-Bibliothek erstellen, Buskommunikation, Anwendung eines Logikanalysators
    Eingangsvoraussetzungen: Erfahrung mit dem Arduino und C-Kenntnisse.
    Eigene Arduinos, Steckbretter, I²C-Sensoren und eigenes Notebook können zum Kurs mitgebracht werden.
     
    Ganztagsseminar/Bildungsurlaub
     
    Kursnummer OWH96BU
    Beginn Mo. 01.04.2019 08:30 Uhr
    Kursgebühr 275,00 €
    Dauer 5 Termine
    insges. 40 Unterrichtsstunden
    Kursleitung Holger Lembke
    Kursort Volkshochschule Haus Heydenstraße 2
    2. Stock Raum 2.03
    keine Anmeldung möglich

    Zu diesem Kurs sind keine Termine hinterlegt.



    Ansprechpartner/-innen

    Sabine Jackmann, Tel. +49 531 2412-321

    Sabine Jackmann

    Tel. +49 531 2412-180