| Details

    Gestörte Darmflora - Ursache vieler Krankheiten

    Vortrag

    In unserem Darm leben mehr Bakterien als die Milchstraße Sterne hat!

    Gesundheit beginnt bekanntlich im Darm, vor allem weil 80% des Immunsystems hier angesiedelt sind. Bei einer gesunden Darmflora helfen die gute Bakterien bei der Verdauung, Entgiftung, bei der Abwehr von krankmachenden Keimen und schützen vor Allergien.

    Wissenschaftler gehen davon aus, dass nahezu 90% der Krankheiten direkt oder indirekt mit dem Magen- Darmtrakt zusammenhängen. Bei einer gestörten Darmflora leiden die Betroffenen z. B. unter Durchfällen, Bauchschmerzen und Blähungen. In Folge einer durchlässigen Darmschleimhaut können Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien entstehen.

    Der Darm und die Darmflora stehen heute im Zentrum der Wissenschaft. In neusten Studien vermuten Forscher, dass schlechte Bakterien und Pilze, die sich im Darm ansiedeln, viele verschiedene Krankheiten verursachen können. Aus diesem Grund ist eine Heilernährung für Darmkranke eine sinnvolle Maßnahme. Eine Darmflora-Analyse kann aufzeigen wie viele gute bzw. schlechte Bakterien und Pilze sich im Darm befinden. Darmflora-Präparate mit lebendigen Bakterien können Ihnen auch schaden, deshalb ist es ratsam, diese nur nach einer Darmflora-Untersuchung gezielt einzusetzen.
     

     
    Kursnummer PGA32
    Beginn Do. 26.09.2019 18:00 Uhr
    Kursgebühr 15,00 €
    Dauer 1 Termin
    insges. 3 Unterrichtsstunden
    Kursleitung Eva Baars, Heilpraktikerin
    Kursort rubera Wendentorwall 22 Praxis für naturmedizinische Therapien
    keine Anmeldung möglich

    Zu diesem Kurs sind keine Termine hinterlegt.



    Claudia Kwiatkowski

    Tel. +49 531 2412-201