Die Organe sprechen

    Beziehungen zwischen Körper und Seele Vortrag

    Körperliche Beschwerden sind oft Abbilder unserer psychischen Zustände. Die Untrennbarkeit zwischen Körper und Psyche liegt im Wesen der Naturmedizin. Jedes Organ hat eine eigene Seele und kann durch negative Gefühle verletzt werden. In der chinesischen Medizin kann zum Beispiel Angst die Nieren schwächen und langfristig zu Rückenschmerzen führen. Eine Leberdisharmonie könnte sich als chronischer Kopfschmerz zeigen. Aufgestaute, nicht verarbeitete Gefühle binden Lebensenergie, die dann nicht mehr für körperliche Funktionen zur Verfügung steht.

    So leiden unsere lebendigen Organe mit uns. "Unverdautes" auf der seelischen Ebene zeigt sich z. B. als Verdauungsprobleme, Durchfälle, Bauchweh auf der körperlichen Ebene. Jede Erkrankung birgt einen tieferen Sinn und fordert uns auf, unser Leben neu zu ordnen.

    Inhalte:
    • Die Bedeutung und krankmachende Wirkung der negativen Gefühle.
    • Die unbewussten Abläufe zwischen Emotionen und körperlicher Reaktion verstehen.
    • Lernen Sie Ihre Organ-Seelen kennen und die Zeichen ihrer Verletzbarkeit zu deuten!
    • Wo liegt meine Schwäche, wie kann ich bewusst Krankheiten gezielt entgegenwirken?


    Sie erhalten wertvolle Ratschläge für Ernährung, gesunde Lebensweise und richtiges energetisches Gleichgewicht.
     

     
    Kursnummer PGA36
    Beginn Do. 28.11.2019 18:00 Uhr
    Kursgebühr 15,00 €
    Dauer 1 Termin
    insges. 3 Unterrichtsstunden
    Kursleitung Eva Baars, Heilpraktikerin
    Kursort rubera Wendentorwall 22 Praxis für naturmedizinische Therapien
    Datum
    28.11.2019
    Uhrzeit
    18:00 - 20:15 Uhr
    Ort


    Claudia Kwiatkowski

    Tel. +49 531 2412-201