| Details

    Arthur Schopenhauer - Die Welt als Wille und Vorstellung -

    Der Wille im Sinne Schopenhauers (1788- 1850) strebt nach Befriedigung und Vollendung. Beides aber bleibt in der Welt versagt, denn keine Befriedigung ist von Dauer und das Streben findet in keinem Ziel ein Ende.
    Allein in der Schau der ldeen, welche uns die Kunst vermittelt, findet der Wille eine kurzfristige Ruhe.

    Diese Erkenntnis führt Schopenhauer zu der Verneinung des Willens. So wird die Überwindung des Leidens durch ein Verlöschen des Lebensdranges gesucht. Die Askese wird zum leitenden Ideal der Lebensführung.

    Christliche Mystiker, wie Meister Eckhart und die buddhistische Überlieferung, gaben der Philosophie Schopenhauers wesentliche Anregungen.

    Dieses Kurs ist als Einführung angelegt. Textauszüge werden bereitgestellt.


     
    in Spirale angeordnete Mosaikfenster
    Kursnummer WPT12
    Beginn Mo. 08.05.2023 19:00 Uhr
    Kursgebühr 19,00 €
    Dauer 1 Termin
    insges. 3 Unterrichtsstunden
    Gruppengröße 7 bis 15 Personen
    Kursleitung Wolfram Chemnitz
    Sozialpädagoge
    Kursort Volkshochschule Haus Heydenstraße 2
    1. Stock Raum 1.08
    Datum
    Mo. 08.05.2023
    Uhrzeit
    19:00 - 21:15 Uhr
    Ort


    Ansprechpartner/-innen

    Sabina Lungeanu, Tel. +49 531 2412-223

    Kirsten Finkbeiner, Tel. +49 531 2412-204

    Ansprechpartner/-innen

    Kundencenter der VHS
    Tel. +49 531 2412-0