Statusspiele - Kommunikation bewusst steuern und professionalisieren

    - Kurs für Frauen -

    Keith Johnstone gilt als Vater des Improtheaters und entwickelte die Theorie der Statuslehre. Diese war ursprünglich für die Bühne gedacht, auf der ein Statusgefälle immer wieder ganz entscheidend ist: König und Diener, Faust und der Teufel, Reiche und Bettler.
    Status zeigt sich immer über Körpersprache, Gestik, Mimik, Stimme, Haltung.
    Auch in Beruf und Alltag senden wir Signale aus und nehmen wir Signale wahr, die uns und unserem Gegenüber einen Status zuweisen.
    Johnstone geht von 4 Statustypen aus: Jeder Mensch verfügt über einen inneren und einen äußeren Status. Also einen, der unsere innere Haltung ausdrückt und einen, den wir nach außen darstellen. Jede/r dieser vier Typen geht unterschiedlich mit Konflikten um, stellt unterschiedlich Nähe oder Distanz her, reagiert auf unterschiedliche Ansprachen, wird unterschiedlich respektiert und/oder geliebt.
    Um möglichst konstruktiv zu kommunizieren, sollten wir das Statusverhalten anderer erkennen und unser eigenes variieren können. Dies erfordert jedoch, dass wir uns nicht von privaten Befindlichkeiten und Emotionen leiten lassen, sondern im Blick haben, was in der jeweiligen Situation professionell und zielführend ist, uns also unserer Rolle bewusst sind.
    Inhalte des Workshops
    - Rollen
    - Statuslehre
    - Körpersprache, Gestik, Mimik
    - Eigen- und Fremdwahrnehmung

    Methoden:
    Input (PPT-gestützt)
    Einzelarbeit/Gruppenarbeit
    Übungen zu Körpersprache, Gestik, Mimik
    Analyse von erlebten „Statussituationen“ über Aufstellung/Rollenspiele


     
    Kursnummer UFG42
    Beginn Do. 21.04.2022 09:00 Uhr
    Kursgebühr 32,00 €
    mit Förderantrag 19,- €
    Dauer 1 Termin
    insges. 4 Unterrichtsstunden
    Kursleitung Silke Schirmer
    Kursort Volkshochschule Haus Heydenstraße 2
    1. Stock Raum 1.08
    Datum
    Do. 21.04.2022
    Uhrzeit
    09:00 - 12:15 Uhr
    Ort


    Ansprechpartner/-innen

    Inga-Verena Schwanke, Tel. +49 531 2412-315

    Dietlinde Tartler, Tel. +49 531 2412-324