Berufssprachkurse

    Die VHS Braunschweig ist vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als Träger von Deutschkursen nach der Verordnung über die berufsbezogene Deutschsprachförderung (DeuFöV) zugelassen. Entsprechend dieser Verordnung bieten wir an:

    Allgemein berufsbezogene Intensivkurse auf den Stufen B2 und C1Allgemein berufsbezogene Intensivkurse für Personen, die einen Integrationskurs abgeschlossen haben, aber die Stufe B1 nicht erreicht habenFachspezifische Deutschkurse auf den Stufen B2 und höher, z. B. für akademische Heilberufe (Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie)Ausbildungsbegleitende Deutschkurse für Personen, die eine duale Ausbildung absolvieren

    Die Kurse werden aus Bundesmitteln gefördert. Für die Teilnahme ist eine Berechtigung erforderlich, die – je nach individuellen Voraussetzungen – bei der Arbeitsagentur, beim Jobcenter bzw. beim BAMF beantragt werden kann.

    Sie haben Fragen zu unserem Angebot?
    Wir informieren Sie gern ausführlich und helfen Ihnen bei der Antragstellung.

    Ansprechpartner/-innen:

    Wilhelmine Berg
    Tel. +49 531 2412-455
    wilhelmine.bergatvhs-braunschweigdotde

    Urko Fernández de Roitegui
    urko.fernandezatvhs-braunschweigdotde

    Sekretariat
    Tel. +49 531 2412-200
    infoatvhs-braunschweigdotde 

     

    Hier sehen Sie eine Übersicht über alle aktuell laufenden und geplanten Kurse:

    "Ist das noch normal?" - Psychische Störungen erkennen und verstehen

    Bildungsurlaub/berufliche Fortbildung

    In den letzten Jahren werden immer mehr psychische Störungen diagnostiziert und die Anzahl der Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung vorübergehend oder dauerhaft arbeitsunfähig sind, nimmt ebenfalls rapide zu. Entsprechend wächst auch der Informationsbedarf über Ursachen, Manifestation und Verlauf psychischer Störungsbilder, sowie angemessenes Handeln. Dieses Seminar ist eine Fortbildung, die sich insbesondere an Menschen richtet, die in ihrem Beruf direkt oder indirekt mit psychischen Erkrankungen konfrontiert sind, wie z.B. an Fachkräfte in Krankenhäusern, ambulanter Pflege bzw. Betreuung, der Jugendhilfe, sowie an Lehrer/-innen, Pädagog/-innen, Jurist/-innen, Mediator/-innen, Coaches etc. Dabei wird der Schwerpunkt auf der - mit Fallbeispielen ergänzten - Vorstellung und der Beschreibung von Angsterkrankungen, Depressionen, schizophrenen und anderen Psychosen, sowie Persönlichkeitsstörungen und Traumafolgestörungen liegen. Wir werden auch auf psychiatrische Notfälle wie etwa akute Suizidalität und adäquate Reaktionen hierauf eingehen. Schließlich können die Teilnehmenden auch eigene Wünsche bzw. Erfahrungen oder Fallbeispiele vortragen.

    Teilnehmerzahl: 8 - 10 Personen.

    Das Seminar steht allen Interessierten offen. Berufstätige, die Anspruch auf Bildungsurlaub haben, erhalten eine Anmeldebestätigung, die sie zwecks Freistellung bei Ihrem Arbeitgeber einreichen können. Das Seminar ist von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung als Bildungsurlaubsveranstaltung im Rahmen des Gesetzes anerkannt.


     
    Kursnummer RPC24BU
    Beginn Mo. 02.11.2020 09:30 Uhr
    Kursgebühr 380,00 €
    Dauer 5 Termine
    insges. 40 Unterrichtsstunden
    Kursleitung Thomas Wiebke
    Kursort Volkshochschule Haus Heydenstraße 2
    2. Stock Raum 2.05
    keine Anmeldung möglich

    Zu diesem Kurs sind keine Termine hinterlegt.



    Ansprechpartner/-innen

    Kirsten Finkbeiner, Tel. 0531 2412-204