Der literarische Salon:

    Lebensverweigerung? Jugend um 1900

    Zur Jahrhundertwende entstehen auffällig viele Texte, in denen jugendliche Protagonisten den Tod suchen.

    Diese Erzählungen können uns die sozio-kulturellen Normen der Erwachsenenwelt deutlicher erkennen lassen, da die Adoleszenz eine Lebensphase ist, in der sich Heranwachsende zunehmend selbstverantwortlich mit der vorgefundenen Ordnung auseinandersetzen.

    In der Tradition der Salonkultur soll in diesem Kurs der freie, persönliche Austausch im Mittelpunkt stehen: über unsere Erfahrungen bei der Lektüre, sowie über unsere Lebens-Erfahrungen, die sie in uns wachgerufen hat.

    Wir werden folgende Texte besprechen:
    1. Hermann Hesse: Unterm Rad (Bitte zum 1. Treffen: Kapitel 1 und 2 lesen!)
    2. Emil Strauß: Freund Hein
    3. Film: Géza von Radványi: Mädchen in Uniform (1958) nach Christa Winsloe:
    Ritter Néres-tan/Das Mädchen Manuela
    4. Rainer Maria Rilke: Turnstunde
    5. Arthur Schnitzler: Fräulein Else


     
    Kursnummer UKL04
    Beginn Mi. 16.02.2022 10:15 Uhr
    Kursgebühr 71,00 €
    Dauer 5 Termine
    insges. 10 Unterrichtsstunden
    Gruppengröße 8 bis 12 Personen
    Kursleitung Dr. Peggy Gehrmann
    Literaturdidaktikerin
    Kursort Volkshochschule Haus Alte Waage 15
    Dachgeschoss Speicher
    keine Anmeldung möglich

    Zu diesem Kurs sind keine Termine hinterlegt.



    Ansprechpartner/-innen

    Janine Giesemann, Tel. +49 531 2412-214

    Kirsten Finkbeiner, Tel. 0531 2412-204