Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

Sie haben einen ausländischen Berufs- oder Hochschulabschluss?
Sie möchten Ihren Abschluss bewerten oder anerkennen lassen und wieder in Ihrem Beruf arbeiten?
Dann sind Sie bei der IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatungsstelle Braunschweig richtig!
Unsere Beratung ist freiwillig, vertraulich und kostenlos. Sie ist unabhängig von Ihrem Aufenthaltstitel.

  • Wir informieren Sie
    • über die Möglichkeiten einer Anerkennung/Bewertung Ihrer Qualifikation, die Sie im Ausland erworben haben
    • welche Stelle für die Anerkennung zuständig ist
    • welche Unterlagen Sie brauchen und welche Kosten entstehen
  • Wir begleiten Sie während des gesamten Anerkennungsverfahrens
  • Im Falle einer Teilanerkennung beraten wir Sie über zusätzliche Qualifizierungen
  • Wir sind Ansprechpartner für Unternehmen und Institutionen zum Thema berufliche Anerkennung/Gleichstellung

Allgemeine Informationen zum Thema Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse finden Sie auch unter
www.anerkennung-in-deutschland.de

Sie finden unsere Beratungsstelle in der Güldenstraße 19, 38100 Braunschweig (barrierefrei).
Termine nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. +49 531 2412-454

Elena Sabuga
Leiterin
Güldenstraße 19
38100 Braunschweig
Tel. +49 531 2412-457

Julia Grund
Beraterin
Güldenstraße 19
38100 Braunschweig
Tel. +49 531 2412-453

Sylvia Eckert
Beraterin
Güldenstraße 19
38100 Braunschweig
Tel. +49 531 2412-433

Barbara Jördening
Beraterin
Güldenstraße 19
38100 Braunschweig
Tel. +49 531 2412-432

Matilde Delgado-Fölster
Projektassistenz
Güldenstraße 19
38100 Braunschweig
Tel. +49 531 2412-454

Das Vorhaben „WidA IQ – Wege in den Arbeitsmarkt“ wird im Rahmen des Förderprogramms IQ − Integration durch Qualifizierung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.